Finanzierung

Das Gesamtprojekt StadtWildTiere und Wilde Nachbarn wird über Unterstützungsbeiträge von Privaten und Organisationen finanziert. 

Mit einem finanziellen Beitrag unterstützen Sie unsere Aktivitäten. Vielen Dank!
Spendenkonto PC 61-921716-8 (Verein StadtNatur, c/o SWILD, Wuhrstrasse 12, 8003 Zürich)

Nachfolgende Organisationen und Institutionen unterstützten das Gesamtprojekt StadtWildTiere und Wilde Nachbarn 2018 und 2019:

Gesamtprojekt:

Ernst Göhner Stiftung

Migros Generation M

SWILD – Stadtökologie, Wildtierforschung und Kommunikation

 

Entwicklung Schwerpunktprogramme:

Anna Maria und Karl Kramer-Stiftung

Grün Stadt Zürich

Gust und Lyn Guhl Stiftung

Else v. Sick Stiftung

Eva Husi-Stiftung für Tierschutz

Fondation Petersberg Pro Planta et Natura

Stiftung EXEKIAS

Stierli Stiftung

Stiftung Temperatio

Uranus Stiftung

 

Und weitere Stiftungen, die anonym bleiben wollen.

 

Die Wildtiere-App wurde durch folgende Organisationen und Institutionen finanziell unterstützt:

Bundesamt für Umwelt BAFU

Eva Husi-Stiftung für Tierschutz

Otto Gamma Stiftung

Tierbeobachtungen gesucht!

 
Biberspuren. © E. Dietrich, stadtwildtiere.ch

Viele Wildtiere sind nachtaktiv und man bekommt sie nur selten zu Gesicht. In ihren Gebieten hinterlassen sie jedoch Spuren und verraten damit ihre Anwesenheit. Gemeldet werden können neben Tierbeobachtungen auch Spuren wie Fuchsbaue, Erdhügel von Schermaus oder Maulwurf oder Tierlosungen. Anhand der Eigenheiten der Spuren lässt sich oft die Tiergruppe oder sogar die Art bestimmen. Deshalb dazu immer auch ein, zwei Bilder hochladen.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen von Wildtieren und ihrer Spuren, indem Sie sie auf unserer Webplattform eintragen.

Oder besuchen Sie unsere Galerie und entdecken Sie, welche Bilder Beobachter/innen hochgeladen haben.