Spaziergang in Hombrechtikon: Samen sammeln und säen

Datum 
Mittwoch, Juli 1, 2020
Text Startseite 
Samen entlang des Weges sammeln und zu Hause erfolgreich ansäen!
Text Veranstaltungsseite 

Blumen vom Wegrand nach Hause zaubern

Wir sammeln Samen – von Wegwarte über wilden Salbei bis zu echtem Dost für den eigenen Blumentopf. Auf einem Streifgang begegnen wir einer Vielzahl von schön blühenden Wildblumen. Um einige von ihnen rankensich uralte Mythen und Märchen, andere wiederum helfen uns als Heilmittel oder Würze in der Küche! Der Samensammler Marco Pollastri zeigt auf, wie man erfolgreich und behutsam Samen sammelt, und wie sie sich im eigenen Garten integrieren lassen. Papiertütchen für Samen nicht vergessen.

Flyer

Die Spaziergänge finden bei jeder Witterung statt und dauern jeweils rund 1,5 bis 2 Stunden. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Bild 
Organisator 
Naturnetz Pfannenstil
Ort 
Hombrechtikon
Treffpunkt 
18.00 Uhr, Stiftung Brunegg
Mitbringen 
Papiertütchen für Samen
Kosten 
10.-, Kinder gratis
Leitung 
Marco Pollastri

Tierbeobachtungen gesucht!

 
Biberspuren. © E. Dietrich, stadtwildtiere.ch

Viele Wildtiere sind nachtaktiv und man bekommt sie nur selten zu Gesicht. In ihren Gebieten hinterlassen sie jedoch Spuren und verraten damit ihre Anwesenheit. Gemeldet werden können neben Tierbeobachtungen auch Spuren wie Fuchsbaue, Erdhügel von Schermaus oder Maulwurf oder Tierlosungen. Anhand der Eigenheiten der Spuren lässt sich oft die Tiergruppe oder sogar die Art bestimmen. Deshalb dazu immer auch ein, zwei Bilder hochladen.

Melden Sie uns Ihre Beobachtungen von Wildtieren und ihrer Spuren, indem Sie sie auf unserer Webplattform eintragen.

Oder besuchen Sie unsere Galerie und entdecken Sie, welche Bilder Beobachter/innen hochgeladen haben.