StadtWildTiere

Haben Sie mitten in der Stadt einen Igel beobachtet? Auf dem Nachhauseweg vom Kino einen Marder unter ein Auto huschen sehen? Im Garten unter einem Brett eine Spitzmaus entdeckt? Melden Sie uns Ihre Beobachtung, wir interessieren uns dafĂŒr. Erfahren Sie auf dieser Website, wo und wann in Ihrer NĂ€he weitere SĂ€ugetiere beobachtet wurden und was Sie fĂŒr diese Tiere tun können. mehr

NewsbeitrÀge

16.10.2018
Der erste Platz im Migros-Voting fĂŒr Umweltprojekte steht fest: Das Projekt "Wilde Nachbarn in der Schweiz" erhielt in der online-Abstimmung der Migros bis am 15. Oktober 2018 am meisten Stimmen und kann nun voll umfĂ€nglich umgesetzt werden! Ein herzliches Dankeschön an alle, die dem Projekt ihre Stimme gegeben haben!
01.10.2018
Die Wilden Nachbarn - das Schwesterprojekt der StadtWildTiere - ist eines von vier Umweltprojekten, welches die Migros 2018 mit einem namhaften Beitrag unterstĂŒtzt. In einer öffentlichen online-Abstimmung kann jeder und jede darĂŒber abstimmen, wie hoch ein Zusatzbeitrag ausfĂ€llt. Stimmen Sie ab fĂŒr die Wilden Nachbarn und ermöglichen Sie, dass das Projekt in weiteren Regionen lanciert werden kann!
30.09.2018
Die Beobachterin schubini schreibt zusammen mit einem Bild von Feuersalamandern in der StadtWildTiere-Galerie, dass sie die Tiere vom Fuß ihrer Kellertreppe gerettet hat. Ein Brett ermöglich es nun den Tieren, sich selber zu befreien. Gefahren fĂŒr Wildtiere lassen sich oft mit einfachen Maßnahmen entschĂ€rfen.
26.09.2018
Ein neue Studie, publiziert in der renommierten Wissenschaftszeitschrift PNAS, weist nach, dass Glyphosat, das auch bei uns am hĂ€ufigsten angewendete Pflanzenvernichtungsmittel, fĂŒr Bienen gefĂ€hrlich ist. Glyphosat ist z.B. ein Wirkstoff in Roundup, einem Pestizid von Bayr.
12.09.2018
SchĂ€chte und offene Gruben mit steilen WĂ€nden sind eine Gefahr fĂŒr kleine Wildtiere wie z.B. Amphibien. Einfache Ausstiegshilfen sind eine ebenso einfache wie lebensrettende Massnahme.

Agenda

05. November 2018
OKI-Praxiskurs an der Vogelwarte Sempach, 8.30 bis 13.30 Uhr.

Newsletter

Möchten Sie ĂŒber spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter: